Stadt Hartha
Beginn der Navigation
Navigation überspringen
Ende der Navigation
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen
Wirtschaftsstandort und Gewerbegebiete
Eine Seite zurück Zur Startseite
Zu den Favoriten hinzufügen Zur Anmeldung
 

örtliche Lage

Die Harthaer Gewerbegebiete West (1) und Süd (2) sowie das benachbarte Gewerbegebiet in Waldheim (3) werden durch Gewerbegebietsanbindungsstraße auf kürzesten Weg verbunden.

Gewerbegebietsanbindungsstraße

Die Stadt Hartha hat den Bau einer Gewerbegebietsanbindungsstraße realisiert, um das 1993 erschlossene Gewerbegebiet West (1 Hartha-Flemmingen) sowie das Gewerbegebiet Süd (2 Altindustriestandort) und darüberhinaus das Gewerbegebiet Waldheim-Richzenhain (3) an das überörtliche Verkehrsnetz anzubinden.

Die Gewerbegebietsanbindungsstraße Hartha verbindet die Westtangente Waldheim mit dem Harthaer Kreuz. An diesem Verkehrsknoten laufen die Bundesstraßen 175 und 176 sowie die Staatsstraße S 36 zusammen.

Die S 36 führt von Nossen kommend über Etzdorf, Reichenbach, Waldheim nach Hartha und von hier nach Leisnig, womit auch die Verbindung zur Autobahn A 14 gewährleistet werden kann.

Für die Innenstadt von Hartha stellt die Gewerbegebietsanbindungsstraße eine Entlastung dar. Die Innenstadt der Nachbarstadt Waldheim wird bereits seit Inbetriebnahme der Westtangente, die den Verkehr der S 36 in der Ortsdurchfahrt teilweise aufnimmt und gleichzeitig das Gewerbegebiet Waldheim-Richzenhain anbindet, entlastet.

Wichtige Daten zur Gewerbegebietsanbindungsstraße
Baukosten:6,1 Millionen EURO
Bauende:II. Quartal 2003
Gesamtbaulänge:3.680 m
Gesamtfläche des Bebauungsplanes33,4 ha
Anpflanzungen von229 Bäumen, 920 Sträucher und 36.000 qm Rasenflächen
 
 
 
© Stadt Hartha